Sponsoren Brief

Sehr geehrte Damen! 

Ich schreibe Ihnen im Namen des Seligen Mutter Teresia Katholischen Studentenheimes, das auch als Fachstudentenheim ist für Feminin Studies. Ich möchte Sie mit einen von unseren Programmen bekannt machen, zugleich möchte ich auch eine Bitte an Sie richten.

Unser Institut bietet spezifische, für Frauen geeignete Bildung für 60 Studentinnen, die zu verschiedenen christlichen Konfessionen gehören und verschiedene Fächer an Universitäten und Hochschulen studieren. Das ist einmalig in Ungarn. Die Bildung geschieht jährlich in zwei Semestern. Diese Bildung wird seit 2011 in Kooperation mit dem ersten ungarischen Roma Fachstudentenheim und mit den Reformierten Theologischen Hochschule mit einem Symposion für Frauen ergänzt.

Vom 13. bis zum 15. April 2012 wird unser V. Frauen-symposion:- Die Welt mit den Augen von Frauen in Debrecen stattfinden. Wir erwarten ungefähr 171 Teilnehmer von 5 Ländern aus dem Karpaten-Becken(Rumänien, Ukraine, Slowakei, Serbien, Ungarn). Der Titel des Symposions dieses Jahr ist: DIE FRAU ALS VERMITTLER.

Wir erwarten für das Symposion vor allem junge Frauen, für die bietet dieses Treffen nicht nur Orientierung und Bildung, sondern die Möglichkeit Beziehungen zu bilden. Unser Symposion integriert die spirituelle, wissenschaftliche, künstlerische und gesellschaftliche Aspekte, in der Organisierung, im Thematik und auch in der Methodologie gilt das feminine Vorgehen.

Die Gesamtkosten des Symposions sind: 3 500 000HUF, bisher konnten wir es von Anträgen bezahlen, damit unsere Studentinnen und andere vom Ausland auch teilnehmen können. Weil aber dieses Jahr – wegen der ökonomischen Krise – keine solche Antragsmöglichkeit ausgeschrieben wurden, versuchen wir Sponsoren zu finden und möchten um die Unterstützung von Frauenorganisationen bitten.

Für alle Unterstützung sind wir sehr dankbar, wenn Sie vielleicht auch solche Adresse uns vorschlagen könnten, die es sich lohnt aufzusuchen, bitte würden Sie so gut sein und uns es auch mitzuteilen.

Von unserer website und oder vom Anhang können Sie sich über unsere Arbeit informieren.

www.boldogterezia.extra.hu

 

Mit Hochachtung:

 

Tornay Krisztina M. Petra SSND

Leiterin des Fachstudentenheimes

 

 

 

 

Anhang

Das Symposion : DIE WELT MIT DEN AUGEN VON FRAUEN ist eine dreitägige Programmreihe. Neben den Plenarvorträgen (von denen haben wir regelmäßig 8 bis 9 ) finden noch öffentliche Konversationen, Referate in Sektionen (voriges Jahr waren 12), workshops (über Selbstkenntnis, Psychodrama, Bibel, Tanzimprovisation, Supervision, Fokus), Konzerte, Tanzhaus und Kunstausstellung, aber auch gemeinsames Gebet, Liturgie (heilige Messe) sind Teile des Programms.

Die Bilder von den bisherigen Symposionen können Sie an dem folgenden website anschauen:

www.boldogterezia.extra.hu/

Das Symposion beruht sich auf die tagtägliche Facharbeit. Unsere Studentinnen sind auch Referentinnen und sie sind diejenige, die die ganze Organisation als Freiwillige durchführen. Das niveauvolles Organisieren solchen internationalen Treffens hilft den Studenten sehr viel in dem persönlichen Reifeprozess, in der Gemeinschaft ist es eine Quelle von Gemeinschaftsentwicklung und Zusammenhalt.

Unser Fachprogramm haben wir in sieben Jahren ausgearbeitet: die Bedarfe der Persönlichkeitsentwicklung der Frauen und die Bildung von Frauengemeinschaften waren die zwei Ziele. Die Studentinnen werden in vier Gebiete gefördert: Kreativität, Selbtskenntnis, soziale Empfindlichkeit und Gemeinschaftsleben = Verantwortung auf sich zu nehmen. Diese vier Gebiete sind in ein Kreditsystem zusammengefasst, in jedem Semester können die Studenten von einem freiwillig wählbaren Programm wählen .

Das Ziel des Fachstudentenheimes ist : die Erziehung von solchen christlichen Frauen, die in ihrem persönlichen und fachlichen Leben

authentisch und anspruchsvoll, mit Anstand und Engagiertheit ihre eigene Gemeinschaft , die Gesellschaft und die Kirche dienen.

Die Bedingung in der Erfüllung dieses Zieles ist, dass sie während ihrer Studienzeit wertvolle Arbeit leisten. Es ist wichtig, dass die Studentinnen neben ihren Fachstudien auch an ihren eigenen persönlichen Entwicklung arbeiten und bewusst danach streben, dass auf dem Feld von Gemeinschaftsleben, soziale Empfindlichkeit und spirituelle und psychische Reife mehr aneignen.

Das Fachstudentenheim hilft dabei mit eigenen Programmen und fördert es durch die Schaffung von christlich ökumenischen Gemeinschaft.

Das Fachstudentenheim ist das einzige, christliche (ökumenische) ungarische geistige Ort, wo die feminine Anschauung auf intellektueller, wissenschaftlicher Ebene verschiedene Studenten mit vielfältigen Fächern vereinigt.

(Auszug von den Aktionsstatuten)

 

Das Fachstudentenheim bekommt staatliche Unterstützung. Die Summe pro Jahr pro Studentin ist: 116 000HUF . Die Summe der Einzahlung der Studentinnen ist die gleiche. Von diesem Geld können wir Regieausgaben und die Löhne der Angestellten decken. Alle Programme werden von einzelnen Anträgen finanziert: das Fachstudentenheim hat in 2011 10, 500 Tausend HUF von EU und anderen Anträgen bekommen.

20 % der Studentinnen sind von der Slowakei, Ukraine, Rumänien und weil sie 10 %- abträgliche soziale Lage zu Hause haben, können kein Geld im Studentenheim einzahlen.

In der jetzigen ökonomischen Lage hat man keine neuen Anträge in Ungarn ausgeschrieben, so müssen wir neue Quellen suchen.

Der Träger des Studentenheimes: ist die Provinz der Schulschwestern von unserer lieben Frau, Mitglied einer internationalen Kongregation. Die Provinz hat Schwestern in drei Ländern: Ungarn, Serbien und Rumänien, ungefähr 2500 Kinder und Jugendliche werden in ihren Schulen unterrichtet und erzogen mit 500 Angestellten. Weil das Budget aller Institutionen der Provinz ist sehr belastet, wir arbeiten in abträglichen Gebieten, so kann der Träger uns finanziell nicht helfen.